so funktioniert's

Secondhand-Kinderladen

Raubal

Meine allgemeinen Geschäftsbedingungen - oder so funktioniert's

 

Der Secondhand-Kinderladen-Raubal und der Wareneigentümer schließen ein Kommissionsgeschäft ab.

Beide Parteien vereinbaren gemeinsam einen Festpreis für den zu verkaufenden Artikel. (Aus diesem Grunde sind auch die Preise für den Käufer nicht verhandelbar).

Wird der Artikel verkauft, so erhält der Wareneigentümer 50% vom Verkaufserlös. Provisionen oder Ähnliches fallen nicht an.

Der Wareneigentümer kann frühestens nach 1 Monat die Herausgabe des 50%-Anteils des verkauften Artikels verlangen. Unverkaufte Ware ist nach 2 Monaten vom Wareneigentümer wieder abzuholen. Es gilt das Waren-Annahmedatum.

Werden die genannten Fristen vom Wareneigentümer versäumt, gehen

nach 1 Monat der 50%-Anteil und nach 2 Monaten die unverkaufte Ware

in das Eigentum des Secondhand-Kinderladen-Raubal über. Es gilt das Waren-Annahmedatum.